Kaiservilla

 

Kaiser-villa

 

Unter den Hochzeitsgeschenken, die getreu dem Protokoll aus jedem Winkel des riesigen Vielvölkerstaates eintrafen, war das schönste und liebste die Gabe der Erzherzogin Sophie, die Sisis Tante und von nun an auch Schwiegermutter war.

1850 war die Villa Eltz, wo Kanzler Metternich seine Sommer verbracht hatte, von Dr. Eduard Mastalier, dem Kreisarzt der Ischler Solebäder, erworben worden. Unmittelbar nach der Verlobung ihres Sohnes begann Erzherzogin Sophie mit Verhandlungen, deren Ziel der Ankauf des Hauses samt Grundstück war. Sie beabsichtigte, es als Sommerresidenz des jungen Paares auszubauen.

© Kaiservilla Bad Ischl

Der Kaufvertrag wurde fünf Wochen später am 24. September 1853 abgeschlossen. Der Kaufpreis betrug 31 440 Gulden, die Gesamtsumme nach allen Umbauten und Verbesserungen belief sich schließlich auf 75 673 Gulden. Erzherzogin Sophie hatte Heinrich Purgold, ihren Privatsekretär, als Bevollmächtigten eingesetzt, um Verträge in ihrem Namen zu unterzeichnen und die geschäftlichen Belange des Projektes abzuwickeln. Bei den meisten Transaktionen fungierte auch Ischls Bürgermeister Wilhelm Seeauer als Zeuge. Die Liegenschaft ging in Franz Josefs Besitz über und wurde von da an aus dem Privat- und Familienfonds des Kaisers finanziert und erhalten.

Um den Grundbesitz zu vergrößern, tätigte man im Juni 1854 einen weiteren Landkauf aus dem Besitz von Mastalier, und zum Zweck der Arrondierung wurden mit dem Landwirt Franz Gillinger Grundstücke getauscht. Die größte Erweiterung des Jahres 1854 ergab sich durch den Erwerb der benachbarten Schmalnau-Landwirtschaft. Der Preis betrug 99 316 Gulden. Dieses Gehöft war im Biedermeier, also der ersten Hälfte des Jahrhunderts, ein beliebter Ausflugsort der Künstlergesellschaft gewesen.

© Kaiservilla Bad Ischl

Da es für den verheirateten Kaiser nicht schicklich gewesen wäre, den Sommer im Stadthaus seiner Eltern zu verbringen, trieb Erzherzogin Sophie den Umbau der Villa schon im Winter 1853/54 voran, und das junge Paar bezog seine halbwegs adaptierte Sommerresidenz Ende Juli 1854. Man mußte zwar einen Teil des Personals in der Stadt unterbringen, und da die Küche noch nicht eingerichtet war, speiste man mit den Eltern im Seeauer Haus.

Kaiservilla Bad Ischl

Jainzen 38
4820 Bad Ischl

https://www.kaiservilla.at/

Spannende und unterhaltsame Lektüre beim Leiermann:

 

Der Leiermann wird zu 100% privat getragen, organisiert und voran gebracht. Mit Ihrer Unterstützung könnten wir noch mehr schaffen.

Wollen auch Sie Kulturförderer werden?

 

Oder wollen Sie immer über die neuesten Aktivitäten beim Leiermann informiert werden?

Texte zur Weihnachtszeit

Ausgewählte Museen beim Leiermann

Der Leiermann Buchverlag

Kalender-geschichten

365 +1 fesselnde Einblicke in unsere Kulturgeschichte

Ein inspirierender Begleiter für jeden Tag – entdecken Sie Geschichte, Musik, Literatur, Kunst und mehr. Ein zeitloser Kalender, der unterhält und überrascht. Ein Buch für alle, die die Vielfalt unserer Kultur schätzen.
Zum Buch
close-link

Pin It on Pinterest

Share This