Die Tower Bridge

 

 

 

 

von Christian Schaller

Die Tower Bridge

 

 

 

 

von Christian Schaller

Die berühmteste Klappbrücke der Welt

 

London war im 19. Jahrhundert der Inbegriff einer Weltstadt. Sie war der Mittelpunkt eines ständig wachsenden Reiches, Hauptstadt und Königsresidenz sowie eine wild in alle Himmelsrichtungen expandierende Industriemetropole. Die Stadt an der Themse platzte aus allen Nähten und der Verkehr explodierte. Vor allem in den Hafengebieten des East Ends – unweit des mittelalterlichen Tower of London – wurde ein neuer Flussübergang immer notwendiger, um die verschiedenen Distrikte Londons besser zu verbinden. Dennoch kam eine feste Brücke an dieser ökonomisch so wichtigen Stelle nicht infrage, denn die weiter westlich davon gelegenen Hafenanlagen wären damit für größere Schiffe abgeschnitten gewesen. Doch auch für dieses Problem hatte die Industrialisierung eine passende Antwort: Eine hochmoderne Kombination aus Hänge- und Klappbrücke sollte hier entstehen, deren Mittelteil sich bei Bedarf hochklappen ließ, um Fahrzeugen auf der Themse Platz zu machen.

London

© Christian Schaller

London

© Christian Schaller

Von 1886 bis 1894 wurde der monumentale Neubau der Tower Bridge ausgeführt. Hierzu wurden zwei riesige Pfeiler im Flussbett angebracht werden. Die beiden Türme und Brücken dazwischen benötigten über 11.000 Tonnen an Stahl. Bei der Fertigstellung war die Brücke etwa 244 Meter lang und an ihren höchsten Stellen – bei den beiden Turmspitzen – etwa 65 Meter hoch. Man entschied sich dafür, die Brücke im neogotischen Stil auszugestalten, den man in der damaligen Zeit als gefälliger und besser zu London passend empfand. Den gut 20 Jahre zuvor erbauten Palace of Westminster hatte man ebenfalls in diesem historistischen Stil erbaut. Die dadurch auf den ersten Blick mittelalterlichen Türme sind mittlerweile zu einem Museum ausgebaut, in dem die spannende Entstehungsgeschichte und Bedeutung vermittelt wird.

Literatur

Peacock, Chris: 10 Amazing Bridges. London 2011.

Christian Schaller im Leiermann-Verlag

Zwei Bücher zu Stadtgeschichte und Gaumenfreuden, voller (Kultur-)Geschichten zu Kunst, Architektur, Welterbe, guten Sitten und leckerem Aufgetischten. Eben all das, was man bei einem Buch aus dem Leiermann-Verlag erwartet.

Der Leiermann wird zu 100% privat getragen, organisiert und voran gebracht. Mit Ihrer Unterstützung könnten wir noch mehr schaffen.

Wollen auch Sie Kulturförderer werden?

 

Oder wollen Sie immer über die neuesten Aktivitäten beim Leiermann informiert werden?

Zum Weiter-Stöbern …

Die Leiermann-Stadtschreiber

Frauen in Kunst und Geschichte

Die Leiermann Buchreihe

Kalender-geschichten

365 +1 fesselnde Einblicke in unsere Kulturgeschichte

Ein inspirierender Begleiter für jeden Tag – entdecken Sie Geschichte, Musik, Literatur, Kunst und mehr. Ein zeitloser Kalender, der unterhält und überrascht. Ein Buch für alle, die die Vielfalt unserer Kultur schätzen.
Zum Buch
close-link

Pin It on Pinterest

Share This